Rückblick

Kommunikation in Konflikten - KiK '05

27. August - 18. September 2005

Informations- und Trainingsprogramm in Berlin

Aus verschiedenen Ländern (Brasilien, Eritrea, Indien, Palästina, und voraussichtlich Usbekistan) haben wir TrainerInnen, die mit Theatermethoden im Bereich Konfliktbearbeitung tätig sind, eingeladen. Sie haben während ihres dreiwöchigen Aufenthalts in Deutschland Praxisworkshops für hiesige MultiplikatorInnen gegeben, um ihre Methoden und Kenntnisse im Arbeitsfeld Konflikttransformation mit performativen Medien weiterzugeben und um z.B. im Rahmen einer Fachtagung einen internationalen fachlichen Austausch anzustoßen. KiK '05 leistete einen Beitrag dazu, Ansätze kreativer Konfliktbearbeitung aus dem Globalen Süden in Deutschland bekannt und nutzbar zu machen.

KiK ’05

KiK ’05 wird gefördert von der InWent gGmbH aus Mitteln des BMZ, vom Evangelischen Entwicklungsdienst (EED) und mit Haushaltsmitteln des Landes Berlin - Landesstelle für Entwicklungszusammenarbeit (LEZ). Ferner bedanken wir uns herzlich bei der Stiftung Umverteilen!

Zum vierten Mal findet das Informations- und Trainingsprogramm Kommunikation in Konflikten statt. Aus Brasilien, Eritrea, Indien, Kolumbien und voraussichtlich Usbekistan haben wir TrainerInnen, die mit Theatermethoden im Bereich Konfliktbearbeitung tätig sind, eingeladen. Sie geben während ihres dreiwöchigen Aufenthalts in Deutschland Praxisworkshops für hiesige MultiplikatorInnen, um ihre Methoden und Kenntnisse im Arbeitsfeld Konflikttransformation mit performativen Medien weiterzugeben und um z.B. im Rahmen einer Fachtagung einen internationalen fachlichen Austausch anzustoßen. KiK '05 soll einen Beitrag dazu leisten, Ansätze kreativer Konfliktbearbeitung aus dem Globalen Süden in Deutschland bekannt und nutzbar zu machen.

Unsere Gäste

Esaias Tseggai (Sewit Children’s Theatre - Asmara, Eritrea)

Flávio Sanctum (Centro de Teatro do Oprimido- Rio de Janeiro, Brasilien)

Galina Bokova (Usbekistan)

Jessica Kaahwa (Makerere University, Uganda)

Sanjoy Ganguly (Jana Sanskriti, Indien)

Adriana Diosa und Oscar Uribe (Arlequín y los Juglares - Medellín, Kolumbien)

Programm

Die Veranstaltungen finden in der Regel in englischer Sprache mit deutscher Übersetzung statt.

Mo. 29.8. - Mi. 31.8.2005
Mo. 29.8. - Mi. 31.8.2005
jeweils 10:00 - 18:00 Uhr
Veranstaltunsort: Haus der Demokratie, Berlin

Theater im Prozess der Konfliktbearbeitung - Reflektionsseminar unter PraktikerInnen

Trainerin: Barbara Müller (IFGK - Institut für Friedensarbeit und Gewaltfreie Konfliktaustragung)

Das dreitägige Auftaktseminar in englischer Sprache bietet auch deutschen TheaterpädagogInnen und anderen Interessierten eine Möglichkeit, ihre eigene Arbeit im Bereich Theater und Konfliktbearbeitung zu reflektieren.
Das Seminar findet in englischer Sprache ohne Übersetzung statt. Es gelten gesonderte Anmeldebedingungen.




Do. 1.9.2005, 19:00 Uhr
in der Werkstatt der Kulturen (Eintritt frei)

Podiumsdiskussion
"Theater und Konfliktbearbeitung im Globalen Süden"

mit Projektvorstellungen der internationalen Gäste



Mo. 5.9.2005 - Fr. 9.9.2005 in Werftpfuhl (bei Berlin)
Workshop Beginn Montag um 15:00 Uhr bis Freitag 14:00 Uhr

Forum Theater Training
mit Sanjoy Ganguly (Jana Sanskriti, Indien)

in englischer Sprache ohne Übersetzung

Öffentliche Präsentation der Ergebnisse am Freitag den 9.9.2005 um 19:30 in der Werkstatt der Kulturen, Berlin

Kosten: 195 € (175 € erm.),
inkl. Übernachtung in Mehrbettzimmern und Vollverpflegung




Tagesworkshops mit internationalen TrainerInnen

Sa. 3.9.2005, 10:00 - 18:00 Uhr
Werkstatt der Kulturen
Theatre with young people in Eritrea
Esaias Tseggai (Sewit Children’s Theatre - Asmara, Eritrea)

* * * *
So. 4.9.2005, 10:00 - 18:00 Uhr
Werkstatt der Kulturen

Jugendtheater in Usbekistan
Galina Bokova

* * * *
So. 11.9.2005, 10:00 - 18:00 Uhr
Werkstatt der Kulturen
Wie koennen Konflikte mit Theatermethoden in Konfliktgebieten bearbeitet werden? (auf spanisch mit Übersetzung)

Adriana Diosa und Oscar Uribe (Arlequín y los Juglares - Medellín, Kolumbien)

* * * *
Mi. 14.9.2005, 14:00 - 21:00 Uhr
Werkstatt der Kulturen:
From Member to Joker - Forum Theatre in Rio
mit Flávio Sanctum (CTO - Rio de Janeiro, Brasilien)

* * * *
Do 15.9.2005, 10:00 - 17:00 Uhr
Haus der Demokratie:

Using Theatre for Personal Meaning in Peace Initiatives
Jessica Kaahwa (Makerere University, Uganda)

 

Kosten jeweils: 35 € (erm. 28 €), inkl. Verpflegung




Sa. 10.9.2005, 09:30 - 18:00 Uhr
Fachtagung: Theatre in Conflict - performance, practice and potentials
Werkstatt der Kulturen, Berlin

Fachtagung zur Anwendung von Theatermethoden in der Konfliktbearbeitung mit internationalem und lokalem Bezug
Die Eröffnung ist am Fr 9.9.2005, 19:30 Uhr: Forum Theater Aufführung (Eintritt frei)

Kosten: 25 € (erm. 20 €), inkl. Verpflegung